Aktionstag 2. Oktober – Wege für Essen

Wandern Sie mit! Erleben Sie was es heißt, dass über Jahre „Verpressungen“ in Bergerhausen durchgeführt werden müssen. Unser vom Bergbau durchlöchter  Untergrund wird gefüllt werden müssen. Auf einer wohl 100 Meter breiten Trasse kann es sein, dass alle 25-50 Meter ein Bohrung mit Verfüllung nötig sein wird. Mitten in den Gärten ist mit Bohrern, Betonmischern und Verfüllungsmaschinen zu rechnen.

Der 2.10. steht daher ganz im Zeichen des vierten Irrtums über den Ruhralleetunnel: „Die Baustelle läuft schonend unterirdisch“.

Spenden Sie einen Ballon! Markieren Sie Ihr Grundstück mit einen Ballon! Erklären Sie sich bereit, dass wir quer über Ihr Grundstück wandern, wie es demnächst StraßenNRW erzwingen kann. Schauen Sie sich unsere traurige „Schachtzeichenaktion“ an!

Wanderstartpunkt „5 vor 12“ Ruhrallee/Ahrfeldstraße

Wanderstrecke: 12:10 Uhr Saarstraße, 12:15 Lennestraße, 12:20 Niersstraße, 12:25 Am Krausen Bäumchen, 12:35 Weserstraße, 12:40 Obere Fuhr, 12:50 Untere Fuhr Nr. 17, 12:55 Adelgundenweg, 13:00 Kassiepenstraße, 13:05 Fußweg zum Annental, 13:15 St.Annental, 13:20 Radweg-Gruga-Annental, 13:25 Fußweg zur Frankenstraße, 13:30 Frankenstraße, 13:35 Mausegattstraße, 13:40 Finefraustraße, 13:45 Rübezahlstraße, 13:50 Hexentaufe, 13:55 Satoriusstraße.

Uralter Bergbau macht die Verpressung evtl. in einem Abstand von allen 25-50 Metern in einem 100 Meter breiten Korridor höchst wahrscheinlich. Die Maßnahme am Schulkirchweg dauerte 1,5 Jahre und die Kosten lagen bei ca. 2,5 Millionen (StraßenNRW plant hierfür nur 9 Millionen für die ganze Trasse)

Kontakt über Frank Rosinger 0201/253300 oder frosinger@kv-plan.de.

Weiterführender Link: Website und Aufruf des Netzwerk Bürgerinitiativen zum Aktionstag am 2. Oktober

Dieser Beitrag wurde unter Aktionen, Meldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.