Grosser Erfolg der ersten Bürgerinformation

Liebe Freunde, Nachbarn und Bekannte, liebe Essener,

am 09. Juni 2010 trafen sich nahezu 200 Bürger im Gemeindesaal unter der Johanneskirche in Essen-Bergerhausen um weitere Informationen gegen den geplanten
Autobahnbau A44 durch unsere Stadtteile auszutauschen und die weiteren Schritte / Aktionen zu organisieren.

Es haben sich inzwischen mehr als 60 Bürger für die aktive Mitarbeit in den Arbeitsgruppen eingetragen !

Da weitere Mitwirkende nötig sind, rufen wir hier noch einmal auf: Helfen Sie mit, bringen Sie Ihre Ideen, Fähigkeiten und Möglichkeiten ein!

Wir brauchen Ihr Engagement für:

  • Aktionen z. B.Aktionstag im Bereich der Ruhrallee
  • Leserbriefe für verschiedene Print-Medien koordinieren
  • Gespräche mit politisch Entscheidenden: Besuche in politischen Gremien wie Bezirksvertretungen und dem Ausschuß für Stadtplanung bzw. Rat der Stadt Essen, Parteien, usw. vorbereiten und durchführen
  • Bürgergespräche: Ansprechpartner, die die Nachbarn in ihrer Straße informieren
  • VHS-Veranstaltung – Vorbereitung und Durchführung einer öffentlichen Diskussion mit politischen Entscheidungsträgern in der Volkshochschule, Termin: im September
  • Recherchen: Fakten, Gutachten, Zeitungsartikel

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf: info [at] wege-fuer-essen.de.

Spendenkonto

Faltblätter und andere Informationsmedien kosten Geld. Wer nicht mit Hand oder Kopf mitwirken kann und trotzdem die Sache unterstützen möchte, kann auf folgendes Konto
spenden:
M. Arnold – Wege für Essen,
KD-Bank eG Dortmund
BLZ: 350 60190, KTO: 3 020 343 027

Danke!

Kommen Sie am Samstag den 3.7.2010 zum Aktionstag „Auswirkungen des Nordportals“!!
Von „fünf vor Zwölf“ bis 14:30 Uhr, an der Ruhrallee zwischen Ahrfeldstraße und A52!!!

Dieser Beitrag wurde unter Meldungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.