Irrtum fünf: „Die Planung ist technisch ausgereift.“

Der planende Landesbetrieb „StraßenNRW“ möchte nun die Linienführung für den Tunnel festschreiben lassen, obwohl viele Fragestellungen noch nicht bearbeitet sind. Weder die zukünftigen Verkehrsbelastungen sind ausreichend belegt, noch die Entwicklung und Ableitung der Schadstoffe. Selbst ein geologisches Gutachten, dass sicherstellt, dass die Bohrungen, die durch ehemaliges Zechengebiet führen, sicher für die darüberliegenden Häuser, Straßen und Gebäude sind, soll erst im weiteren Verfahren erstellt werden. Und das in einem ­Gebiet, dessen Untergrund von Hohlräumen nur so wimmelt. Erst planen und entscheiden – dann testen?

Dieser Beitrag wurde unter Fünf Irrtümer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.