Irrtum vier: „Die Baustelle läuft schonend unterirdisch.“

Allein der Bau des Nordportals wird den Bereich zwischen Auffahrt A52 und Ahrfeldstr. in eine gigantische oberirdische Baustelle verwandeln, die den vorhandenen Verkehr jahrelang in eine dauerstauende Umleitung zwingt und vorhandene Häuser und Wohnungen seitlich der Ruhrallee dem Abriss anheim fallen lässt. Tausende von LKW-Transporten an Aushub und Material müssen oberirdisch bewegt werden.

Zur Stabilisierung der Trasse müssen in deren gesamten Verlauf auf privaten Grundstücken Bohrungen und Betonverfüllungen vorgenommen werden, die – falls erforderlich – auch zwangsrechtlich und ohne Entschädigung des Wertverlustes durchgeführt werden.

Dieser Beitrag wurde unter Fünf Irrtümer veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.